Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mittelschule Hofheim

Johannisstr 32
97461 Hofheim in Unterfranken

Telefon (09523) 5034800

Telefax (09523) 5037683

E-Mail E-Mail:
www.mittelschule-hofheim.de



Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Hygienemaßnahmen an den Schulen in Bayern (Stand: 16.11.22)

(17.11.2022)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

über den unten stehenden Link können Sie die aktualisierten Hygienemaßnahmen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus abrufen.

Hinweise zu Impfangeboten

(19.10.2022)

Logo Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

 

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, sehr geehrte Lehrkräfte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

 

Corona ist leider noch nicht vorbei, daher möchten wir Sie heute über die
bestehenden COVID-19-Impfangebote für Kinder und Jugendliche informieren.
Mittlerweile gibt es neben der Impfempfehlung zur COVID-19-Impfung für
Erwachsene auch Impfempfehlungen für Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen.

 

Altersgruppe 5-11-Jährige
• Die STIKO empfiehlt grundsätzlich die COVID-19-Impfung für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren. Dabei sollen 5- bis 11-Jährige ohne Vorerkrankung des Immunsystems zunächst eine Impfstoffdosis erhalten.


• 5- bis 11-Jährigen Kindern mit Vorerkrankungen oder 5- bis 11-Jährige Kindern, in deren Umfeld sich enge Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, wird eine COVID-19-Grundimmunisierung (zwei Impfstoffdosen) empfohlen.


• Bei individuellem Wunsch und nach ärztlicher Aufklärung können sich auch alle übrigen gesunden 5- bis 11-jährigen Kinder ein zweites Mal impfen lassen.


• Unter bestimmten Voraussetzungen (z. B. Vorliegen einer Immundefizienz) werden Kindern ab 5 Jahren neben der Grundimmunisierung zwei Auffrischungsimpfungen empfohlen.


Altersgruppe 12-17-Jährige
• Für alle 12- bis 17-jährigen Kinder und Jugendlichen empfiehlt die STIKO generell die COVID-19-Grundimmunisierung und eine Auffrischungsimpfung (siehe Epidemiologisches Bulletin 33/2022:

 

  • https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2022/Ausgaben/33_22.pdf?__blob=publicationFile


In den folgenden Links finden Sie weiterführende Informationen zur Impfung für die Zielgruppe „Schülerinnen und Schüler“:


• https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung/impfung-bei-kindern-und-jugendlichen/


https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html


Hier finden Sie Informationen zur Corona-Schutzimpfung in Bayern: Wo
wird geimpft?


• Coronavirus: Impfen - Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (bayern.de)
 

Altersgruppe Erwachsene
Auch volljährige Schülerinnen und Schüler – genauso wie Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte – möchten wir dazu ermutigen, sich gegen das SARS-CoV-2 impfen zu lassen bzw. die Grundimmunisierung mit einer dritten Impfung aufzufrischen, sollte die zweite Impfung schon länger als drei Monate zurückliegen.


Ebenso empfiehlt die STIKO, sich eine zweite Auffrischungsimpfung verabreichen zu lassen, sofern man das Alter von 60 Jahren überschritten oder ein erhöhtes Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung hat.


Beratungsgespräche und Impfungen bieten viele Haus- und Fachärzte vor Ort an, bitte gehen Sie auf das Fachpersonal Ihres Vertrauens zu.
Um einen Impftermin in einem Impfzentrum in Ihrer Nähe zu vereinbaren, können Sie sich über das Impfregistrierungsportal BayIMCO (https://impfzentren.bayern) registrieren und dort den Impfbogen im Vorfeld der Impfung ausfüllen. Dabei werden Sie über die Modalitäten der Impftermine (Zeitpunkt, mitzubringende Unterlagen) informiert. Bitte beachten Sie, dass bei Minderjährigen eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mitzubringen ist.
Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, so wenden Sie sich gerne an:
Wir danken Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen allen allseits beste Gesundheit.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Finanzielle Unterstützung für Familien

(13.10.2022)

Kinderzuschlag beantragen

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

steigende Inflation, höhere Preise für Energie und damit verbunden höhere Lebenshaltungskosten belasten gerade Familien mit Kindern besonders.

Daher zahlt die Familienkasse zusätzlich zum Kindergeld auch einen einkommensabhängigen Kinderzuschlag (KiZ). Dieser soll vor allem Familien mit geringem bis mittlerem Einkommen entlasten.

 

Ob Sie diese Unterstützung in Anspruch nehmen können, erfahren Sie im angehängten PDF-Schreiben. Sie können auch über den Link die Berechnung der Unterstützung und die Antragsstellung online vornehmen.

Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb nach den Sommerferien

(28.07.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,


vor den Sommerferien möchten wir Ihnen einen kurzen Ausblick auf die Covid-19-Schutzmaßnahmen an den Schulen im Schuljahr 2022/23 geben.

Nähere Informationen erhalten Sie durch das Schreiben des Bayerisches Staatsministerium für
Unterricht und Kultus, welches Sie im Anhang finden.

Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb ab dem 02.05.2022

(02.05.2022)

Sehr geehrte Eltern,

anbei erhalten Sie die neuen Informationen zum aktuellen Unterrichtsbetrieb sowie die Hygienemaßnahmen an den Schulen.

Dies zu Ihrer Information.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Anmeldung zur Prüfung zum Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule (Quali)

(17.02.2022)

Anmeldung zur Prüfung zum Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule (Quali) für Externe bis spätestens 25.02.2022 über das Sekretariat der MS Hofheim!
 

Tel. (09523) 6038

 

Umgang mit Infektionsfällen an Schulen - Stand 01.02.2022

(02.02.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,


an den Schulen in Bayern bestehen durch Masken, regelmäßige Testungen und die Hygiene-vorgaben des Rahmenhygieneplans umfangreiche Schutzmaßnahmen.
Aufgrund des hohen Schutzniveaus wurde das Vorgehen bei Infektionsfällen an Schulen weiter vereinfacht. Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Schreiben des Kultusministeriums, das Sie über den unten stehenden Link aufrufen können.

Information zum Unterrichtsbetrieb im Januar 2022

(05.01.2022)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

aktuell breitet sich auch in Bayern die Omikron-Variante des Corona-Virus aus. Um ihre Kinder bestmöglich zu schützen und den Präsenzunterricht so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, werden wir folgende Bestimmungen vom Kultusministerium ab 10. Januar an unserer Schule umsetzen. Diese können Sie im unten angehängten Schreiben nachlesen.

Aktuelle Information - 3G auf dem gesamten Schulgelände

(25.11.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

um den Infektionsschutz an unserer Schule weiter zu stärken, gilt ab sofort die "3G-Regel".

Genaueres hierzu finden Sie im Schreiben unten im Anhang!                                                                               

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in der Schule

(25.11.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat in in einem Schreiben veröffentlicht, was bei Krankheits- und Erkältungssymptomen Ihres Kindes zu beachten ist.

Dieses Schreiben können Sie über den unten stehenden Link aufrufen.

!!!Kein Elternsprechtag in Präsenz am 07.12.2021!!!

(20.11.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen hat die Schulleitung entschieden, dass der geplante Elternsprechtag am Dienstag, 07.12.21, nicht in Präsenz stattfinden kann.

Stattdessen können Sie mit der Klassenleitung einen Termin für ein Telefongespräch oder einer Videokonferenz vereinbaren.

Diese Gespräche sind dann nicht nur auf den 07.12.21 begrenzt, sondern können auch gerne an einem anderen vereinbarten Termin stattfinden.

Unberührt von dieser Entscheidung bleibt der Besuch einzelner Eltern zu den normalen Sprechstunden nach vorheriger Vereinbarung. Hierbei ist auf die jeweilig gültigen Hygienemaßnahmen besonders zu achten!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Heribert Jäger

Rektor

Einladung zum Klassenelternabend und Elternbeiratswahl

(01.10.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

am Montag, den 04.10.2021 findet um 18.00 Uhr an der Mittelschule Hofheim ein Klassenelternabend mit der Wahl des Elternbeirates statt. Dazu möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

 

Das gesamte Einladungsschreiben finden Sie unten im Anhang!

Elternbrief 1 - 2021/22

(17.09.2021)

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Eltern,

zu Beginn des neuen Schuljahres darf ich Ihnen mit diesem Schreiben, das Sie im Anhang einsehen bzw. herunterladen können, einige Informationen zukommen lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Heribert Jäger

Schulleiter Mittelschule Hofheim

Test- und Maskenverweigerer

(10.09.2021)

Vorerst bis  zum 1. Oktober 2021 gilt eine inzidenzunabhängige Maskenpflicht im Inneren des Schulgebäudes. Des Weiteren werden die Testungen ausgeweitet, d.h. Selbsttests werden drei Mal pro Woche unter Aufsicht einer Lehrkraft durchgeführt.

„Erfüllen Schülerinnen und Schüler nicht die Regelungen zur Maskenpflicht und Testobliegenheit, können sie unverändert nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“

Da Schulpflicht besteht, müssen Erziehungsberechtigte im Falle von Masken- und/oder Testverweigerung die Beurlaubung ihres Kindes vom Schulbesuch unter Angabe des Grundes schriftlich beantragen. Ohne Bestätigung dieses Antrages würde es den Tatbestand „Unentschuldigtes Fehlen vom Unterricht“ erfüllen.

Bei bewilligtem Antrag wird der Schüler/die Schülerin in geeigneter Weise über den Unterrichtsstoff unterrichtet. Es  besteht kein Anspruch auf eine spezifische Ausgestaltung des  Distanzunterrichts.

Schriftliche Leistungsnachweise können regelmäßig nur in Präsenz abgelegt werden. Da  Noten Voraussetzung für ein Vorrücken oder den Erwerb eines Schulabschlusses sind, hat das Fehlen von Leistungsnachweisen natürlich die entsprechenden Folgen.

 

 

Heribert Jäger, Rektor

Testangebote vor Schulstart

(07.09.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

jede Infektion, die schon vor Schulbeginn erkannt wird, erhöht die Sicherheit für die Mitschülerinnen und Mitschüler in den ersten Unterrichtstagen, verhindert Infektionen und Quarantäneanordnungen nach Schulbeginn. Deswegen appelliert das Gesundheitsamt Haßberge an alle Eltern, ihre Kinder in der letzten Ferienwoche auf das Corona-Virus testen zu lassen – am besten mit einem PCR-Test im Testzentrum Wonfurt oder auch mit einem Schnelltest in einem der BRK-Schnelltestzentren im Landkreis, bzw. in einer kommunalen Teststation oder einer Apotheke.

 

Die komplette Pressemitteilung kann im Anhang aufgerufen werden!

Mittelschule Hofheim verabschiedet Kollegen

(31.07.2021)

Die Mittelschule Hofheim verabschiedete am vergangenen Dienstag einige Lehrerkollegen. Pastoralassistentin Regina Krämer und Lehramtsanwärterin Miriam Abert werden in eine andere Gemeinde bzw. an eine andere Schule versetzt. Außerdem geht Fachoberlehrerin Daniela Stühler in den wohlverdienten Ruhestand. Frau Stühler war seit 1989 an der Mittelschule Hofheim tätig. Sie unterrichtete Werken und Gestalten und Soziales. In einer kleinen Feierstunde würdigten Schulleiter Heribert Jäger und sein Stellvertreter Florian Mantel ihre langjährigen Verdienste. Auch Schülersprecherin Luisa Krines verabschiedete sich im Namen der ganzen Schülerschaft von ihr. Die guten Wünsche der Grundschule Hofheim überbrachte Schulleiterin Ethel Geiger.

 

Kollegenverabschiedung 2021

Auf dem Bild von links nach rechts:
Schulleiter der Mittelschule Heribert Jäger,  Pastoralassistentin Regina Krämer, Schülersprecherin Luisa Krines, Fachoberlehrerin Daniela Stühler, stellvertretender Schulleiter der Mittelschule Florian Mantel, Lehramtsanwärterin Miriam Abert, Schulleiterin der Grundschule Ethel Geiger

 

Text und Bild: Juliane Klopf

Offizielle Verabschiedung der Abschlussschüler an der Mittelschule in Hofheim

(30.07.2021)

Die diesjährige Abschiedsfeier der Entlassschüler fand am letzten Schultag statt. Um den allgemeinen Hygienebestimmungen gerecht zu werden, wurden die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern in Schichten in der Turnhalle feierlich verabschiedet.

Den Anfang machten die Klassen 9a und 9P. Anschließend waren die Klassen 10M und 9M an der Reihe. Eröffnet wurden die Feierlichkeiten dieses besonderen Abschlussjahrgangs jeweils mit dem Lied „Für Elise“, welches der Schüler Richard Becker aus der 9M gefühlvoll auf dem Klavier vortrug.

Herr Rektor Heribert Jäger begrüßte die Abschlussschüler mit ihren Eltern, einige Lehrkräfte, Herrn Pfarrer Sieghard Sapper und den stellvertretenden Schulverbandsvorsitzenden Herrn Bürgermeister Dieter Möring. Aus aktuellem Anlass konnten keine weiteren Gäste eingeladen werden.

Herr Jäger ging in seiner Begrüßungsrede auf die momentane Situation ein. So musste die Abschlussfeier in ganz ungewohntem Ambiente mit einem ungewöhnlichen Ablauf stattfinden, mit Maske, Abstand, wenigen Gästen und einem straffen Zeitplan statt einer großen Feier mit vielen Familienmitgliedern und Buffet. In seiner Rede berichtete er auch von den Besonderheiten dieses Jahrgangs. Die Abschlussschüler bereiteten sich einige Zeit in der Schule auf die anstehenden Prüfungen vor, mussten aber dann, wie alle anderen Schüler auch, wiederum im Homeschooling ihre Motivation zum Lernen und Üben täglich neu unter Beweis stellen. Sie hatten aber auch das Privileg, als erster Jahrgang wieder an die Schule zurückzukommen, um sich weiterhin auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten. Jetzt seien diese geschafft und die Schüler könnten mit Stolz ihre Urkunden in Empfang nehmen. Für den neuen Lebensabschnitt wünschte Herr Jäger, dass es den Schülern als junge Generation bewusst ist, dass sie selbst Verantwortung für ihr eigenes Leben und für die Gesellschaft übernehmen müssen und ihren Teil dazu beitragen sollten, dass sie sich selbst und auch zukünftige Generationen in dieser Welt wohlfühlen.

Im Anschluss brachten Pastoralassistentin Regina Krämer und Lehrerin Iris Horn mit ein paar christlichen Impulsen die Anwesenden zum Nachdenken. Ein großes Thema, auch schon im Anfangsgottesdienst, war das Durchhalten müssen, das beide auch hier wieder aufgegriffen haben. Im zweiten Teil wurde der christliche Part von Lehramtsanwärterin Miriam Abert und Pfarrer Sieghard Sapper übernommen, die mit einer Geschichte vom Adler, der als Huhn gehalten wurde, zum Nachdenken anregten. Die Schüler sollten ihren Mut finden, eigene, neue Schritte auf ihrem Lebensweg zu gehen. Im Anschluss wurden die Abschlussschüler und auch alle Anwesenden gesegnet.

Für den Schulverband Hofheim überbrachte Herr Bürgermeister Dieter Möring aus Aidhausen seine Glückwünsche. Er stellte diesen besonderen Tag heraus als den Tag, an dem alle, sowohl Eltern und Schüler als auch Lehrer glücklich sind, dass es wieder ein Jahrgang geschafft hatte. Er hob auch die Mittelschule als besondere Schulart hervor, da auch er selbst ein ‚Kind dieser von ihm hochgeschätzen Mittelschule‘ gewesen sei. Er wies daraufhin, dass es auch dazugehört, einmal auf die Nase zu fallen. Das Wichtige aber daran sei das Aufstehen hinterher und die richtigen Schlüsse zu ziehen. Auch wenn der gewählte Ausbildungsberuf doch nicht die richtige Entscheidung war, so stehen den Schülern viele Möglichkeiten offen. „Wir bekommen alle eine zweite Chance, um unser Leben zu gestalten“, gab er ihnen abschließend mit auf den Weg.

Danach wurden die Preisträger dieses Jahrgangs geehrt. Stellvertretend für alle beteiligten Unternehmen und Sponsoren überreichte Herr Möring die Geschenke. Der Schulverband Hofheim, die Raiffeisen-Volksbank Haßberge, die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, die Fränkischen Rohrwerke Königsberg, sowie der BRK Kreisverband Haßberge stifteten die Preise.

Auch die sozialen Dienste, wie Schülerlotsen, Schulsanitäter und Streitschlichter, wurden namentlich genannt und erhielten zusammen mit ihrem Zeugnis ein Präsent und eine Urkunde.

Im Anschluss konnten Lukas Hochrein mit dem Stück „So done“ und im zweiten Teil Nastia Mohammad und Finja Böhm mit „Riptide“ überzeugen gesanglich und an der Ukuelele überzeugen.

Danach folgten die Reden der einzelnen Klassenleiter.

Frau Feulner, Klassenleiterin der 9a, berichtete, dass sie sehr stolz auf ihre Klasse sei, die die Herausforderungen eines Abschlusses trotz Distanzunterricht sehr gut gemeistert hätten. Sie bedankte sich nicht nur bei ihren Schülern, sondern auch bei den Eltern, die ihren Kindern den Rücken gestärkt hätten und auch Nerven und Durchhaltevermögen gezeigt hätten. Ihren Abschlussschülerin gab sie mit auf den Weg, dass sie sich stets von Anfang an ein Ziel setzen sollten, damit sie wüssten, wo sie ankommen wollten.

Herr Feulner, Klassenleiter der Praxisklasse, hob hervor, dass jeder den Verdienst seiner Arbeit im Zeugnis wiederfinden würde und wies darauf hin, dass auch die Eltern maßgeblich daran beteiligt waren.
Frau Horn, Klassenleiterin der 10M hatte ihren Schülern im Vorfeld einige Fragen gestellt, deren Gedanken in Ausschnitten wiedergegeben wurden. Die Frage „Was war?“ beantworteten die Schüler mit „Tränen, Corona, Probleme, Zusammenhalt, Freude, Arbeit, Stress, Homeschooling, Anstrengung, Eltern, die da waren“. Den Ausblick mit der Frage „Was wird werden?“ wurde mit den Gedanken an eine Ausbildung, die Zukunft, einem Beruf, ein eigenes Leben, neue Erfahrungen und Freunde gefüllt. Erinnerungen, tolle Lehrer, Freunde, Wertschätzung, besondere Momente und Schulabschluss waren Beispiele auf die Frage „Was bleibt?“. Auch wies Frau Horn auf den zu erklimmenden Berg hin, den sich die Schüler als Motivationsbild für dieses Schuljahr ausgesucht hatten. Jetzt könnten sie in die Weite blicken und die wunderbare Aussicht genießen.

Herr Mantel, Stellvertretender Schulleiter und Klassenleiter der 9M richtete Dankesworte an die Eltern und hob den guten Zusammenhalt in der Klasse hervor.

Elias Obermeyer, 9a sowie Maike Wolf und Aleksander Stanarevic, beide 10M, hielten in je einer Gruppe die Abschlussreden für die Schüler und bedankten sich bei den Lehrkräften und Eltern für ihre Hilfe und Unterstützung.

Herr Jäger verabschiedete in diesem Rahmen auch die langjährige Elternbeiratsvorsitzende Marion Schmidt, die seit 2014 im Elternbeirat war und seit 2016 den Vorsitz übernommen hatte. Da ihr Sohn als Abschlussschüler verabschiedet wurde, scheidet sie aus diesem Gremium aus. Jäger betonte im Zeugnis, das die Schulleitung für Frau Schmidt ausgestellt hatte, die unkomplizierte, sehr kollegiale Zusammenarbeit mit Frau Schmidt. Er betonte, wie kooperativ die Zusammenarbeit mit dem gesamten Elternbeirat sei.

In seinen Schlussworten dankte der stellvertretende Schulleiter Florian Mantel allen Rednern und Schülern für ihre Beiträge.

Das Abschlusslied „I see fire“ wurde von Rosali Selge und Johanna Schott sehr ausdrucksstark vorgetragen.

 

Die Preisträger im Einzelnen:

Klassenbester 9a: Maximilian Korn

Klassenbester Praxisklasse: Luis Krumm

Beste Quali-Prüfung: Maximilian Korn

Beste Mittlere-Reife Prüfung: Jule Ankenbrand, Jannik Heß

 

Beste Prüfung im Fach Wirtschaft

im Rahmen des Qualis: Lukas Geiling

im Rahmen der Mittleren-Reife-Prüfung: Ardijan Berisha

Beste Prüfung im Fach Technik

Im Rahmen des Qualis: Maxi Korn

Im Rahmen der Mittleren-Reife-Prüfung: Tim Schloßnagel

 

Beste Prüfung im Fach Soziales

im Rahmen des Qualis: Leonie Jochum

im Rahmen der Mittleren-Reife-Prüfung: Jule Ankenbrand

 

Bild 1: Preisträger der Klassen 9a und 9P

Preisträger 2021 - 9a und 9P

Von links: Luis Krumm, pädagogische Kraft der 9P Stefanie Grädler, Leonie Jochum, Klassenleiter 9P Oliver Feulner, Maximilian Korn, Klassenleiterin 9a Michaela Feulner, Lukas Geiling, Bürgermeister Dieter Möring und Rektor Heribert Jäger

 

Bild 2: Preisträger der Klasse 10M

Preisträger 2021 - 10M

Von links: Klassenleiterin 10M Iris Horn, Bürgermeister Dieter Möring, Jule Ankenbrand, Tim Schloßnagel, stellvertretender Schulleiter Florian Mantel, Ardijan Berisha, Rektor Heribert Jäger, Jannik Heß

 

Bild 3: Verabschiedung Elternbeiratsvorsitzende

Verabschiedung der Elternbeiratsvoritzenden Marion Schmidt

von links: Stellvertretender Schulleiter Florian Mantel, Elternbeiratsvorsitzende Marion Schmidt und Rektor Heribert Jäger

 

Text und Fotos: Juliane Klopf

Maskenpflicht an bayerischen Schulen ab 01.07.2021

(01.07.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir möchten Sie mit einem Auszug aus dem Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 30.06.2021 über die Maskenpflicht ab dem 01.07.21 informieren

 

„Covid-19-Schutzmaßnahmen an den Schulen in Bayern

 

aufgrund der stabil niedrigen Infektionszahlen in Bayern hat der Ministerrat in seiner gestrigen Sitzung weitere Lockerungen bei der Maskenpflicht an den weiterführenden und beruflichen Schulen beschlossen.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 25 entfällt demnach ab 01.07.2021 auch an allen weiterführenden und beruflichen Schulen in Bayern im Klassenzimmer bzw. bei schulischen Ganztagesangeboten und Mittagsbetreuung im Betreuungsraum für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte und die sonstigen an Schulen tätigen Personen nach Einnahme ihres Sitz- oder Arbeitsplatzes die Maskenpflicht, auch wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

 Bitte beachten Sie, dass die Aufhebung der Maskenpflicht in den Unterrichtsräumen auch für die Prüfungsräume bei Abschlussprüfungen Geltung hat.

 Die Vorgaben zur Verlängerung der Bearbeitungszeit aufgrund der umfang-reichen Hygienemaßnahmen bei schriftlichen Abschlussprüfungen bzw. besonderen Leistungsfeststellungen behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Die vorhandenen räumlichen Möglichkeiten sollen dabei ausgeschöpft und Abstände, soweit es möglich ist, eingehalten werden. Selbstverständlich kann ein Mund-Nasen-Schutz bzw. eine Mund-Nasen-Bedeckung freiwillig weiterhin getragen werden. „

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Heribert Jäger

Rektor

Impfangebot für Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 17 mit einer Vorerkrankung

(01.07.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

anbei ein Auszug aus einem Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 30.06.2021 zu Ihrer Kenntnis

 

„Impfangebot für Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 17 mit einer Vorerkrankung

Es  gibt derzeit (…) eine Empfehlung der STIKO für Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 17 mit einer Vorerkrankung, die einen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung annehmen lässt. Schülerinnen und Schüler, die diese Voraussetzungen erfüllen, werden gebeten, sich entsprechend dem allgemeinen Verfahren direkt an das jeweilige Impfzentrum oder eine Arztpraxis zu wenden bzw. auf der entsprechenden Internetplattform zu registrieren.“

 

Sollten diesbezüglich weitere Fragen auftreten, werden Sie sicherlich in jeder Arztpraxis grundlegende Informationen und Hilfen finden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Heribert Jäger

Rektor

Umsetzung der Maskenpflicht ab 16.06.2021

(16.06.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

aus dem Schreiben des Kultusministeriums vom 15.06.2021 möchte ich Sie wie folgt informieren:

 

"... erfreulicherweise sinken die Infektionszahlen in Bayern weiterhin, die bayernweite Sieben-Tage-Inzidenz ist zuletzt unter 20 gefallen. Sie liegt damit so niedrig wie zuletzt Anfang Oktober 2020.

Nach entsprechenden Beratungen im heutigen Ministerrat gilt daher bezüglich der Maskenpflicht an den Schulen in Bayern, dass ab sofort auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien (z. B. auf dem Pausenhof) unabhängig von der Inzidenz verzichtet werden kann. Im Übrigen gelten die bisherigen Regelungen unverändert fort."

 

Mit freundlichen Grüßen

Heribert Jäger

Rektor

Unterrichtsbetrieb ab dem 21.06.2021

(15.06.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

für den Unterrichtsbetrieb ab dem 21.06.2021 gelten für alle Schulen in Bayern einheitlich folgende Regelungen, die Sie im Anhang finden können.

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen

(05.06.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

anbei finden Sie das aktualisierte Merkblatt, wie der Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen geregelt ist.

 

Information zur Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)

(29.04.2021)

Frau Annika Müller hat die Stelle der Jugendsozialarbeit an der Schule seit dem 28.04.2021 übernommen. Sie steht allen Schüler/-innen zur Verfügung, um im Falle von schulischen, persönlichen und sozialen Herausforderungen individuell zu beraten, zu begleiten und zu unterstützen. Neben den Schüler/-innen können Eltern und Erziehungsberechtigte ebenfalls jederzeit Kontakt zur JaS aufnehmen.

 

Annika Müller, JaS

Tel: 0151/53330647

Email:


 

Genauere Informationen zum Arbeitsfeld der JaS finden Sie auf der Homepage unter der Rubrik Beratung → Jugendsozialarbeit.

 

 

Elternbrief 22.04.2021

(23.04.2021)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wir switchen jetzt schon seit einer sehr langen Zeit zwischen Distanz-, Wechsel- und Präsenzunterricht.

Eine wirklich anstrengende Situation für uns alle. Dies betrifft die Schüler, das Elternhaus und auch das Lehrerkollegium. Insgesamt dürfen wir das positive Fazit ziehen, dass es trotz aller Widrigkeiten dank des Zusammenwirkens aller Beteiligten doch recht gut läuft.

Es bedurfte und bedarf weiterhin eines großen Verständnisses und eines Miteinander seitens des Elternhauses, einer vermehrt selbständigen Anstrengungsbereitschaft bei den Schülern und eines enormen Engagements und großen Mehrarbeit auf Seiten der Lehrer. 

Distanzunterricht ist natürlich überhaupt nicht vergleichbar mit Präsenzunterricht und hinterlässt auch Spuren und Lücken, dessen sind wir uns alle bewusst.

So haben wir in den ersten Wochen des Online-Unterrichts versucht den Fokus auf die Kernfächer zu legen, um dort soweit wie möglich „am Ball zu bleiben“. Dies ist uns auch ein großes Stück weit gelungen.

Doch jetzt möchten wir aber auch wieder vermehrt alle Fächer in den Online-Unterricht integrieren um 

  1. diese nicht ganz zu vernachlässigen
  2. eine pädagogische Abwechslung in den Schulalltag zu bringen
  3. den Kontakt zu den Fachlehrern nicht zu verlieren, sondern aufrechtzuerhalten
    und 
  4. eine Auflockerung des Stundenplans zu erreichen und somit die Motivation am Unterricht hoch zu halten.

 

Bitte schauen sie weiterhin öfters auf unsere Homepage um dort veröffentlichte Information zu erlangen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen für weitere Fragen und Anliegen ständig zur Verfügung!

Bleiben Sie gesund!

 

Heribert Jäger         Florian Mantel

Rektor   Stellv. Schulleiter

 

 

Testzentren im Landkreis Haßberge

(22.04.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

anbei für Sie im Anhang zur Information die Liste der Testzentren im Landkreis Haßberge.

 

Informationen zu Unterricht und Notbetreuung ab dem 15. März 2021

(11.03.2021)

 

Schullogo HOH

 

Bis zu den Osterferien gilt:

 

Unterricht für die Abschlussklassen (Jahrgangsstufe 9 und 10):

  • Präsenzunterricht für die ganze Klasse
  • Sportunterricht entfällt ersatzlos

 

 

Unterricht für die Klassen 5 – 8:

  • Wechselunterricht nach Stundenplan
  •  die Klassen werden vom Klassenleiter nach  pädagogischen Ermessen in eine A-Gruppe und eine B-Gruppe eingeteilt und im Wechsel („halbe Klasse“) unterrichtet. Präsenzunterricht in der Schule findet dann z. B. für die A-Gruppe am Montag statt und für die B-Gruppe am Dienstag etc. (täglicher Wechsel der Gruppen). Somit haben alle Ss in den beiden Wochen bis zu den  Osterferien je 5 Präsenztage und die  entsprechenden Fachstunden!
  • Gebundener und offener Ganztag findet statt! Mensa bleibt noch geschlossen. Die Schüler müssen sich selbst genügend Verpflegung mitbringen.
  • Sie erhalten über die Klassenleitung eine  Mitteilung, an welchen Tagen sich Ihr Kind im Präsenz- bzw. Distanzunterricht befindet.

 

Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz wieder über 100 steigen, so wird die gesamte Klasse (5.-8. Jgst.) wieder in den Distanzunterricht wechseln.

Eine derartige Entscheidung für unsere Schule kann ausschließlich nach Anordnung des Gesundheitsamtes im Landkreis Haßberge erfolgen. 

 

Notbetreuung:

 

Wir bieten – allerdings nur im Rahmen des  personell und räumlich Möglichen – weiterhin eine Notbetreuung an. Bitte melden Sie Ihr Kind nur dann zur Notbetreuung an, wenn Sie eine Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, um so die freien Plätze den Kindern zur Verfügung stellen zu können, bei denen es keine andere Alternative gibt!

 

 

Eine zuverlässige Planung des Unterrichts nach den Osterferien ist leider noch nicht möglich, da sich die Entwicklung der Inzidenz nicht  vorhersagen lässt. Sie erhalten hier auf der Homepage und über die Klassenleitung in der 2. Ferienwoche die nötigen Informationen zum  weiteren Verlauf des Schuljahres.

 

Wir sind uns der enormen Anstrengung und Belastung aller Beteiligten in dieser  ungewöhnlichen Zeit bewusst und danken allen für Geduld, Engagement und Verständnis um  diese Situation bewältigen zu können!

 

 

Bleiben Sie gesund!       

 

Heribert Jäger

       Rektor 

            

 

Elternbrief 03-21

(09.03.2021)

ELTERNBRIEF 03-21

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

anbei einige wichtige Informationen bezüglich der Zeugnisse und des Elternsprechtages:

Pandemiebedingt müssen wir leider hier immer noch einen außergewöhnlichen Weg gehen, d.h. weder die Zeugnisausgabe noch der Elternsprechtag können im üblichen Rahmen stattfinden.

Zeugnisse:

Die Zwischenzeugnisse der 5. – 8. Klasse werden den Eltern postalisch zugesandt. In den Kuverts befindet sich ab der 6. Klasse jeweils  auch die Anmeldung zu den Wahlfächern im kommenden Schuljahr, die Sie bitte wieder ausgefüllt an die Schule zuverlässig bis Freitag, 12.03.21,  zurückgeben  ( Post, Abgeben im Sekretariat, Einwerfen in den Postkasten der Mittelschule…).

Da sich  die 9. und 10. Klassen im Präsenzunterricht befinden, können diese Schüler am Freitag, 05. März, wie üblich ihr Zeugnis vom Klassenleiter erhalten.

Elternsprechtag:

Der für den 10. März geplante Elternsprechtag kann leider nicht an der Schule abgehalten werden. Nichtsdestotrotz liegt uns sehr viel am Kontakt und dem Austausch zwischen Schule und Elternhaus. Bitte nehmen Sie die Lehrersprechstunden der einzelnen Lehrkräfte wahr und vereinbaren Sie einen Termin mit der entsprechenden Lehrkraft, die dann telefonisch an der Schule erreichbar ist.

Eine Liste der Sprechstunden finden Sie auf der Homepage links unter dem Reiter

„Unsere Schule“   >   „Lehrerkollegium“ !

Bleiben Sie gesund!

 

Heribert Jäger

Rektor

 

Der Elternbrief kann auch über den unten stehenden Link heruntergeladen werden!

Umsetzung der CoVid19-Maßnahmen ab 22.02.2021

(01.03.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

sehr verehrte Erziehungsberechtigte und Eltern,

 

bedingt durch die Entwicklung der COVID-Situation bleiben die Klassen 5 - 8 vorerst weiterhin im Distanzunterricht.

Ab Montag, 22. Februar 2021,  gelten für die Abschlussklassen der Mittelschulen, d.h. für die Jahrgangsstufen 9 und 10 folgende Regelungen, solange die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 nicht überschritten wird :

  • Präsenzunterricht mit Mindestabstand

  • Es besteht weiterhin Maskenpflicht

  • Alltags- bzw. Community-Masken können zwar genutzt werden, gleichwohl empfiehlt sich aber das Tragen einer OP-Maske

  • Der Unterricht findet nach Stundenplan statt (d.h. auch der Nachmittagsunterricht!)

  • Sportunterricht entfällt bis auf Weiteres

  • Schriftliche Leistungsnachweise können im Präsenzunterricht wieder durchgeführt werden

  • Maßnahmen zur beruflichen Orientierung (Betriebspraktika, Teilnahme externer  Experten…) können durchgeführt werden

  • auf die Einhaltung der Hygieneregeln (im Nachrichtenteil) wird dringend hingewiesen

 

Es wird  weiterhin für die Jahrgangsstufen 5 und 6 eine Notfallbetreuung angeboten.

Wenn Sie diese in Anspruch nehmen wollen, so schreiben Sie  bitte eine Nachricht an   unter Angabe des Namens Ihres Kindes, der Klasse und den benötigten Zeitraum (Tage) der Notbetreuung.

 

Bitte besuchen Sie regelmäßig unsere Homepage, um neue Informationen zu erhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

die Schulleitung

Aktuelle Hygieneregeln im Schulhaus

(17.02.2021)

Hygieneregeln im Schulhaus

Informationen zum Unterrichtsbetrieb ab dem 22.02.2021

(17.02.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
die Zahl der Neuinfektionen in unserem Land geht glücklicherweise zurück. Gleichzeitig machen wir uns aber wegen der möglichen Ausbreitung von Virus-Mutationen Sorgen.
Daher hat sich die Staatsregierung dazu entschieden, vorsichtig und schrittweise in den Präsenzunterricht zurückzukehren. Der nächste Öffnungsschritt kommt zum 22. Februar. Gleichzeitig tun wir noch mehr für den Infektionsschutz an den Schulen.
In dem angehängten Schreiben erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Beschlüsse des Ministerrats für den Schulbereich.

Bescheinigung für die Inanspruchnahme des Corona-Kinderkrankengeld

(20.01.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

In einer Sondersitzung hat der Bundesrat der befristeten Ausweitung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld zugestimmt. Eltern sollen damit während der Corona-Pandemie entlastet werden und bekommen mehr Anspruch auf freigestellte Tage mit finanzieller Unterstützung.

Pro Elternteil gibt es dann 20 statt 10, und für Alleinerziehende 40 statt 20 Tage.

Der Anspruch soll demnach bestehen, wenn ein Kind zu Hause betreut werden muss, weil Schule oder Kita pandemiebedingt geschlossen sind, die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben oder der Zugang zum Betreuungsangebot der Kita eingeschränkt wurde. Eltern sollen die Krankentage ausdrücklich auch nehmen können, wenn ihre Kinder nicht krank sind, sondern wegen eingeschränkten Schul- und Kitabetriebs zu Hause bleiben müssen.

Um den Anspruch auf Corona-Kinderkrankengeld geltend zu machen, reicht eine Bescheinigung der Kita oder der Schule, die bei der Krankenkasse eingereicht werden muss.

 

Diese Bescheinigung kann über den unten stehenden Link heruntergeladen werden!

Elternbrief 01/2021 - zum Schulstart

(11.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr verehrte Erziehungsberechtigte und Eltern,

 

wie bereits bekannt, wird der Unterricht aufgrund der momentanen COVID19-Situation vorerst bis Ende Januar in Distanzunterricht abgehalten. Hierzu möchten wir noch ein paar Erläuterungen geben.

  • Dies bedeutet, dass es am Tag zu einem am Wechsel von Phasen des Online-Unterrichts und Phasen der Selbsterarbeitung kommt. Beide Phasen gehören zum täglichen Distanzunterricht!
  • Für jede Klasse wird die Klassenleitung einen festen Zeitpunkt für den Start zum Online- Unterricht festlegen.
  • In den Phasen des eigenständigen Lernens werden Aufgaben zur Wiederholung, Übung und Vertiefung bearbeitet.
  • Die Arbeitsaufträge werden durch die Lehrkraft eingefordert und überprüft.
  • Es ist auch die Pflicht der Eltern für die Erledigung dieser Aufgaben zu sorgen (Art 76 BayEUG).
  • Es besteht Schulpflicht! Bei Verhinderung durch Erkrankung ist dies unverzüglich der Schule über die Klassenlehrkraft zu melden.
  • Die Lehrkräfte sind in allen Phasen des Unterrichts als Ansprechpartner erreichbar.
  • Mündliche Leistungserhebungen können durchgeführt werden.
  • Unser Jugendsozialarbeiter Herr Benjamin Streng bietet nach wie vor bei Bedarf seine Unterstützung an (0151/53330647). Nähere Informationen zur Jugendsozialarbeit an Schulen finden Sie auch auf unserer Homepage.
  • Die Faschingsferien entfallen, stattdessen wird eine zusätzliche Unterrichtswoche stattfinden. Die Form des Unterrichts ist von der bis dahin herrschenden Situation abhängig.

 

Wir sind uns bewusst, dass trotz der digitalen Möglichkeiten kein Präsenzunterricht ersetzt werden kann, hoffen aber, dass wir gemeinsam die kommenden Wochen gut bewältigen und die harten Maßnahmen des Lockdowns bald zu einer besseren Situation führen. Für Rückfragen stehen wir gerne unter 09523/6038 zur Verfügung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Heribert Jäger                     Florian Mantel

Rektor                                                                         stellv. Schulleiter

Informationen zur Notbetreuung ab dem 11. Januar 2021

(07.01.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
die Staatsregierung hat entschieden, dass von Montag, 11. Januar, bis Freitag, 29. Januar 2021, kein Präsenzunterricht stattfindet. In dieser Zeit findet der Unterricht in allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen ausnahmslos in Distanzform statt. Ziel dieser Maßnahme ist es, einen Beitrag zur Senkung der Zahl der Corona-Neuinfektionen zu leisten.

Die Schulen bieten – soweit das Infektionsgeschehen es zulässt – vom 11. bis 29. Januar 2021 eine Notbetreuung an. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem unten beigefügten Schreiben des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

Unterrichtsbetrieb ab Montag, den 11. Januar 2021

(07.01.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

für das neue Jahr haben wir alle die große Hoffnung, dass die Corona-Pandemie überwunden wird und unsere Schulen nach und nach zur ersehnten Normalität zurückkehren können.
Derzeit sind die Infektionszahlen allerdings nach wie vor alarmierend hoch.

Daher gelten ab Montag, den 11. Januar 2021 folgende Regelungen, die Sie dem Schreiben (unten stehender Link!) vom Bayerischen Staatsminister für Unterricht und Kultus, Herrn Prof. Dr. Michael Piazolo, entnehmen können.

Aktuelles zum Schutz vor dem Corona-Virus

(16.11.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,


Corona ist in diesen Novembertagen leider immer noch das alles bestimmende Thema – im Beruf und im Alltag, an unseren Schulen, aber auch in den Medien, die viel darüber berichten.
Corona macht es auch in der Schule immer wieder notwendig, Regeln zu ändern. Nur so können wir auf neue Entwicklungen reagieren. Wir wollen, dass unsere Schülerinnen und Schüler in die Schule gehen können und dort bestmöglich vor einer Ansteckung geschützt sind.

 

In dem unten abrufbaren Schreiben erhalten Sie die aktuellen Informationen zu diesem Thema.

Elternbrief zum Masernschutzgesetz

(10.11.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,


seit dem 01.03.2020 gilt das Masernschutzgesetz. Dieses sieht vor, dass der Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern für Schülerinnen und Schüler, aber auch für alle anderen
in der Schule tätigen Personen vorhanden sein und nachgewiesen werden muss!

Diesbezügliche Informationen finden Sie im Elternbrief im Anhang.

Informationen zum Schulbetrieb nach den Herbstferien

(05.11.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern

 

wir hoffen ihr hattet/habt immer noch angenehme und erholsame Ferien.

 

Anbei möchten wir euch einige Informationen zum Schulbetrieb nach den Herbstferien zukommen lassen, die ihr über den unten stehenden Link abrufen könnt.

Ab Montag, den 19.10.2020 Maskenpflicht auch im Unterricht!

(18.10.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

im Landkreis Haßberge übersteigt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner den Signalwert von 35.  

Damit gelten für den Landkreis Haßberge ab Montag, 19. Oktober, 00:00 Uhr, die Regeln, die in der geänderten Bayerischen Infektionsschutzverordnung für diesen Fall vorgesehen sind.

Das bedeutet leider, dass ab morgen alle Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht Maske tragen müssen.

Die entsprechende Bekanntmachung des Landratsamtes Haßberge bzw. die aktuellen Fallzahlen im Landkreis Haßberge finden sie unter den unten stehende Links.

 

Elternbrief Nr. 1 - 2020/21

(28.09.2020)

Hier können Sie den Elternbrief Nr. 1  -  2020 / 21 (September 2020) downloaden

Wichtige Informationen zum Unterrichtsbeginn 2020/21

(08.09.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
zum ersten Mal erleben wir in diesen Tagen einen Schuljahresbeginn unter Pandemiebedingungen. Vieles wird dabei so sein wie sonst: Die Vorfreude darauf, die Mitschülerinnen und Mitschüler endlich wiederzusehen, die gespannte Erwartung, welche Lehrerinnen und Lehrer einen erwarten – und bei all jenen, die neu an eine Schule kommen, vielleicht auch ein bisschen Aufregung, wie man sich in der neuen Umgebung zurechtfinden
wird. Manches wird in diesem Jahr jedoch anders ablaufen: Corona wird auch weiterhin den Unterrichtsbetrieb mitbestimmen.
Unser oberstes Ziel ist es, im neuen Schuljahr möglichst viel
Präsenzunterricht durchzuführen. Dazu haben wir in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege einen umfassenden Rahmen-Hygieneplan für Schulen ausgearbeitet, der an allen Schulen in Bayern gilt und den Sie unter www.km.bayern.de einsehen können.
Der Hygieneplan enthält viele Elemente, die Ihr Kind bereits aus dem letzten Schuljahr kennt – wie etwa regelmäßiges Händewaschen oder das Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch. Auch z. B. zum Lüften der Klassenräume sind Regelungen enthalten.
Darüber hinaus gilt ab diesem Schuljahr bis auf Weiteres, dass alle
Personen, die sich auf dem Schulgelände aufhalten, zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtet sind.
In den ersten neun Unterrichtstagen gilt diese „Maskenpflicht“ ab der Jahrgangsstufe 5 auch im Unterricht: Auf diese Weise wollen wir das Infektionsrisiko durch Reiserückkehrer so gering wie möglich halten.
Ansonsten ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht nur dann verpflichtend, wenn bestimmte Grenzwerte bei den Neuinfektionen erreicht sind.
Ich weiß, dass niemand das Tragen einer Maske als angenehm empfindet, manch einer sogar als ausgesprochen lästig. Dennoch kann sie wesentlich dazu beitragen, sich und – mehr noch – andere zu schützen. Für mich ist die Maske daher auch Ausdruck gegenseitiger Rücksichtnahme und Wertschätzung. Ich bitte Sie, dies auch mit Ihrem Kind zu besprechen.
Für den Fall steigender Infektionszahlen haben wir mit dem
Gesundheitsministerium einen Drei-Stufen-Plan für den Schulbetrieb entwickelt. Wenn beispielsweise in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt innerhalb von sieben Tagen („Sieben-Tage-Inzidenz“) mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner auftreten, kommt es wieder zu einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht mit in aller Regel geteilten Gruppen. Flächendeckende Schulschließungen wie im Frühjahr
sind nicht vorgesehen. Lokal ist die Einstellung des  räsenzunterrichts in einzelnen Klassen bzw. an einzelnen Schulen jedoch nicht ausgeschlossen, wenn die Gesundheitsbehörden dies anordnen. Details zum Drei-Stufen-Plan entnehmen Sie bitte der Übersicht im Anhang. Dort finden Sie auch Hinweise dazu, wie mit Kindern umzugehen ist, die Krankheits- bzw. Erkältungssymptome zeigen.

Sollte es an einer Schule zu Distanzunterricht kommen, greift ein
pädagogisches Rahmenkonzept, das ein hohes Maß an Verbindlichkeit, Verlässlichkeit sowie einen regelmäßigen Kontakt zwischen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrkräften sicherstellt.
Nähere Informationen hierzu sowie zu vielen anderen Fragen rund um den Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21 haben wir weiterhin auf der Homepage des Staatsministeriums unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq für Sie zusammengestellt – zentrale Punkte auch in anderen Sprachen.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
Schule ist für unsere Gesellschaft von entscheidender Bedeutung – sie ist damit nicht nur system-, sondern für die Kinder und Jugendlichen auch persönlichkeits- und entwicklungsrelevant. Unsere Schulen sind gut und umsichtig vorbereitet, damit unsere Schülerinnen und Schüler auch in diesem besonderen Schuljahr die Schulbildung erhalten, die ihnen zusteht.
Ich bin daher überzeugt: Wir können dem neuen Schuljahr zuversichtlich entgegenblicken.
Auch im Namen von Frau Staatssekretärin Anna Stolz wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für den Schulbeginn!


Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Michael Piazolo

Hygieneregeln im Schulhaus

(07.09.2020)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

der Unterricht soll im Schuljahr 2020/21 mit voller Schülerzahl so normal wie möglich beginnen. Damit das auch lange so bleibt, müssen folgende Regeln im Schulhaus eingehalten werden, die über den unten stehenden Link abgerufen werden können.

 

Neben diesen Hygieneregeln gilt in den ersten neun Unterrichtstagen die Maskenpflicht auch im Unterricht!!!

Maskenpflicht an bayerischen Schulen

(03.09.2020)

In den ersten beiden Unterrichtswochen des neuen Schuljahres (d. h. vom 07. September bis einschließlich 18. September 2020) gilt eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle auf dem Schulgelände befindlichen Personen – auch im Unterricht. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 1 bis 4 (einschl. der Schulvorbereitenden Einrichtungen). Ziel ist es, das Infektionsrisiko durch Reiserückkehrerinnen und –rückkehrer so weit wie möglich zu minimieren.

 

Auch danach gilt auf dem Schulgelände eine allgemeine Maskenpflicht. Ob auch im Klassenzimmer eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss, richtet sich nach dem jeweiligen Infektionsgeschehen. Für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung oder spezifischem sonderpädagogischem Förderbedarf bestehen ggf. besondere Regelungen.

 

Kinder und Jugendliche mit unklaren Krankheitssymptomen sollten in jedem Fall zunächst zuhause bleiben und gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen:

Kranke Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule kommen.

Unterricht in der ersten Schulwoche

(01.09.2020)

Unterricht in der ersten Schulwoche:

 

Di 08.09.2020 bis 11.15 Uhr (Klassleiterunterricht)

Mi 09.09.2020 bis 12.15 Uhr (Klassleiterunterricht)

Do 10.09.2020 bis 12.15 Uhr nach Stundenplan

Fr 11.09.2020 nach Stundenplan (11.15 Uhr / 13.00 Uhr)

 

- in dieser Woche kein Nachmittagsunterricht!

- offener Ganztag findet statt (Teilnahmepflicht!)

- gebundener Ganztag ab Montag, den 14.09.2020

Schulbetrieb ab September und „Brückenangebote 2020“

(25.06.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

anbei das Schreiben des Bayerischen Staatsministers
für Unterricht und Kultus, Herrn Prof. Dr. Michael Piazolo, wie der Unterrichtsbetrieb ab September weiterlaufen soll bzw. über mögliche "Brückenangebote".

 

Dieses Schreiben kann über den unten stehenden Link heruntergeladen werden.

Aufnahmeverfahren für M-Klasse 7-9

(19.06.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

über den unten stehenden Link kann das Anmeldeformular zur Aufnahmeprüfung für den M-Zweig 7-9 heruntergeladen werden.

 

Unterricht nach den Pfingstferien

(28.05.2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

laut einem Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus „ … können wie angekündigt ab dem 15. Juni 2020 alle Schülerinnen und Schüler die Schule wieder im Präsenzunterricht besuchen. Um den Anforderungen des Infektionsschutzes sowohl während des Unterrichts als auch während des Prüfungsbetriebs gerecht werden zu können, ist weiterhin eine Reduzierung der Gruppenstärken und damit eine Reduzierung des üblichen Unterrichtsangebots erforderlich.

Der Wechsel von Präsenzunterricht und Lernen zuhause erfordert eine genau aufeinander bezogene Planung. Die im Präsenzunterricht vermittelten Inhalte und Kompetenzen werden in der Phase des Lernens zuhause geübt, gefestigt und vertieft. Aufbauend auf dem Präsenzunterricht kann zu Hause auch Wissen erweitert werden.“

 

Aus den anhängenden Plänen ist für alle ersichtlich, welche Klassen wann Präsenzunterricht (P) bzw Homeschooling (H) haben werden.  Der Plan gilt bis Ende des Schuljahres 2019/20.

 

Auf die Einhaltung der Hygienevorschriften und der Verhaltensregeln weisen wir nochmals ausdrücklich hin!

Bitte informieren Sie sich ausführlich darüber und besprechen Sie diese auch

schon vorab mit Ihrem Kind!

Die Hygienevorschriften können über den unten angegebenen Link abgerufen werden!

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine gute Zeit und weiterhin Gesundheit.

 

 

Heribert Jäger, Florian Mantel

-Schulleitung-

Übersicht über den Präsenzunterricht

(28.05.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie im unten stehenden Link die Verteilung des Präsenzunterrichts nach den Pfingstferien. 

 

Heribert Jäger

-Schulleitung-

Notbetreuung in den Pfingstferien

(22.05.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

im Downbereich kann das Anmeldeformular für die "Notbetreuung in den Pfingsferien" heruntergeladen werden.

Falls Bedarf besteht, füllen Sie dieses Formular bitte aus und geben Sie es im Sekretariat der Mittelschule ab.

Schreiben des Herrn Staatsministers Prof. Piazolo an die Eltern

(20.05.2020)

Sehr geehrte Eltern,

bitte beachten Sie das Schreiben des Herrn Staatsministers Prof. Piazolo im Anhang.

Heribert Jäger, Rektor

Essenspauschalen im Schuljahr 2019/2020

(14.05.2020)

Liebe Familien,  
leider ist unsere Offene Ganztagsschule und gebundene Ganztagsschule, an der Grund- und Mittelschule Hofheim und Jacob-Curio Realschule Hofheim seit Montag, den 16.03.2020 aufgrund der Corona Pandemie geschlossen.

 

Informationen, wie in dieser Zeit mit der Essenspauschale verfahren wird, entnehmen Sie bitte aus dem Informationsschreiben, das über den untenstehenden Link abgerufen werden kann.

Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts

(07.05.2020)

Liebe Schüler*Innen, sehr geehrte Eltern,

 

nach Beschluss des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus wird der Präsenzunterricht wieder sukzessive aufgenommen, nebenbei wird das System des

Lernens-zu- Hause weiter aufrechterhalten.

 

Hier in Kürze die Umsetzung der Beschlüsse für die Mittelschule Hofheim bis zum 29. Mai 2020:

 

Jahrgangsstufe 5:

Präsenzunterricht

Mittwoch, 20. Mai           8:OO - 12:15

Freitag, 22. Mai                8:00 – 11:15

Mittwoch, 27. Mai,          8:00 – 12:15

Donnerstag, 28.Mai         8:00 – 12:15

 

Jahrgangsstufe 8:

Präsenzunterricht

Montag,   11. Mai            8:00 – 11:15

Dienstag, 12. Mai            8:00 – 12:15

Montag, 18. Mai              8:00 – 11.15

Dienstag, 20. Mai            8:00 – 12.15

Montag, 25. Mai              8:00 – 11:15

Dienstag, 26. Mai            8:00 – 12:15

 

 

Für Prüfungsteilnehmer der Klassen 9a, 9M und 10 M sowie für die gesamte 9P (8. und 9. Jahrgangsstufe) gilt weiterhin der bisherige Stundenplan von Montag bis Freitag und die entsprechenden Prüfungstermine!

Sollte es die Entwicklung der momentanen Situation zulassen, werden nach den Pfingstferien alle Jahrgangsstufen Präsenzunterricht erhalten!

Auf die Einhaltung der Hygienevorschriften und der Verhaltensregeln weisen wir nochmals ausdrücklich hin!

Diese können über den unten angegebenen Link abgerufen werden!

 

Wir wünschen euch/Ihnen eine gute Zeit und weiterhin Gesundheit

Heribert Jäger, Florian Mantel

-Schulleitung-

 

Weitere Schritte zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Schulen in Bayern

(06.05.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

sechs Wochen nach Einstellung des Unterrichtsbetriebs Mitte März sind letzte Woche die Abschlussklassenschüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe in den Präsenzunterricht zurückgekehrt.

Eine große Herausforderung war es dabei, den Anforderungen des Infektionsschutzes Rechnung zu tragen. So wurde in der Schule eine neue Wegführung ausgeschildert, um den geforderten Abstand zwischen einzelnen Personen einzuhalten. Auch die Hygienemaßnahmen wurden deutlich erhöht. Alles wurde von Schülern und Lehrern gut angenommen und umgesetzt.

 

Der gesamte Hygieneplan der Mittelschule kann über den unteren Link abgerufen werden!

 

Eine Rückkehr zu einem „Normalbetrieb“, wie wir ihn aus der Zeit vor Corona gewohnt waren, wird aber dennoch bis auf Weiteres erst einmal nicht möglich sein.

 

So hat der Ministerrat in seiner heutigen Sitzung folgenden Zeitplan beschlossen, der bis Schuljahresende insgesamt noch drei weitere Schritte zur sukzessiven Ausweitung des Unterrichtsbetriebs umfasst:

 

1. Starttermin 11. Mai 2020

 

            - Rückkehr der 8. Klassen in den Präsenzunterricht!

 

2. Starttermin 18. Mai 2020

 

            - Rückkehr der 5. Klasse in den Präsenzunterricht!

 

3. Starttermin 15. Juni 2020 (Montag nach den Pfingstferien)

 

            -  Rückkehr der restlichen Klassen in den Präsenzunterricht!

 

 

Da das Abstandsgebot bis auf Weiteres Bestand hat, werden die Klassen in Lerngruppen aufgeteilt. Diese Aufteilung entnehmen die Schüler dem Aushang in der Aula! Die Schüler werden außerdem gebeten, nach Ankunft in der Schule, sich direkt in das entsprechende Klassenzimmer zu begeben, nicht umherzulaufen und dort zu warten!

 

Um auch nach Pfingsten eine gleichmäßige Auslastung der Schulgebäude zu erreichen, erfolgt der Unterricht in den meisten Jahrgangsstufe gestaffelt in geteilten Lerngruppen, die sich i. d. R. wöchentlich abwechseln („rollierendes System“).

Für Lerngruppen, die aufgrund des „rollierenden Systems“ jeweils nicht im Präsenzunterricht beschult werden, setzen wir das „Lernen zuhause“ fort.

 

Heribert Jäger, Florian Mantel
-Schulleitung-

Übersicht über inner- und außerschulische Hilfsangebote während der Corona-Krise

(24.04.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

in dieser vom Corono-Virus bestimmten Zeit mit Ausgangsbeschränkungen, Schulschließungen und vielem mehr, können verstärkt schulische und familiäre Probleme auftreten.

In solchen Fällen ist schnelle Hilfe gefragt. Eine Zusammenstellung mit inner- und außerschulischen Angeboten soll dabei helfen, den richtigen Ansprechpartner zu finden.

 

Diese Liste kann über den untenstehenden Link heruntergeladen werden!

Informationen für die Klassen 9+10 zur Prüfungsvorbereitung in der Corona Zeit

(22.04.2020)

Sehr geehrte Eltern,
ab dem 27.04. werden die Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe in der Schule zur Prüfungsvorbereitung beschult. Hiermit möchten wir Ihnen Informationen zu Verhaltensregeln und Schulablauf geben.

Heribert Jäger, Florian Mantel
-Schulleitung-

 

 

Das Schreiben über den Unterrichtsablauf während der Prüfungsvorbereitungszeit und die damit nötigen Verhaltensregeln kann über den unten angefügten Link heruntergeladen werden!

Schreiben des Kultusministers Piazolo - Öffnung der Schulen und „Lernen zuhause“

(21.04.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,


die mit der Corona-Pandemie verbundene Ausnahmesituation stellt uns alle vor Herausforderungen, die bislang nicht vorstellbar waren.

 

Dazu finden Sie im Anhang ein Schreiben unseres Kultusministers Prof. Dr. Michael Piazolo, wie es in der nächsten Zeit mit der Beschulung Ihrer Kinder weitergehen soll.

Hinweis zur teil- und schrittweisen Öffnung der Schule nach den Osterferien

(17.04.2020)

Teil- und schrittweise Öffnung  der Schulen nach den Osterferien

und  „Lernen zuhause“

Aus dem Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 16. April 2020:

 Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) – COVID-19;

„Die den Schulbereich betreffende Allgemeinverfügung vom 16.04.2020, (…) regelt, dass der Schulbetrieb in der 17. KW noch nicht stattfindet.

In der Folge ist vorgesehen, dass der Schulbetrieb in geringem Umfang wiederaufgenommen werden kann, d.h. zunächst beginnend mit den Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen unter strengen Vorsichtsmaßnahmen.

 Hierfür ist Montag, der 27. April 2020 festgelegt worden. Eine weitere Ausweitung des Unterrichtsbetriebs – z. B. auf die Jahrgangsstufe 4 der Grundschule oder auf die Klassen, die im nächsten Jahr ihren Abschluss machen – ist derzeit frühestens ab dem 11. Mai vorstellbar.

Details hierzu und auch zur Frage, wann der Unterricht auch in den übrigen Jahrgangsstufen wiederaufgenommen werden kann, sind augenblicklich nicht absehbar, sondern müssen sich vielmehr nach der aktuellen Entwicklung der weiteren Infiziertenzahlen etc. richten.

Hierzu findet eine Neubewertung im 14-Tagesrhytmus zwischen Bund und Ländern statt, auf deren Basis dann die konkreten Festlegungen getroffen werden. Wir müssen hier besonnen Schritt für Schritt vorgehen.“

D.h. für die Schüler der Klassen 9a, 9M, 9P (9.Jgst!) und der 10M der Mittelschule Hofheim ist vom 20.4. – 24.4. „homeschooling“ wie gehabt und dann beginnt für diese Klassen der Unterricht am Montag, den 27.04.2020.

Dieser wird unter besonderen Vorsichts- und Schutzmaßnahmen für Schüler*Innen und Lehrer*Innen stattfinden.  Wir empfehlen dringend, dass sich die Schüler mit einem Mund- Nasenschutz ausstatten, um so die Möglichkeit einer eventuellen Weitergabe von Viren zu erschweren.

Selbstgenähte Community-Masken für den Privatgebrauch wären da schon hilfreich.

Näheres zu Busfahr- und Stundenplänen folgt zeitnah!

In den übrigen Jahrgangsstufen (5 – 8) sollen die bisherigen, bereits vor den

Osterferien etablierten schulischen Angebote für das „Lernen zuhause“ ab dem 20. April bis auf Weiteres fortgesetzt werden.

Die Notfallbetreuung wird weiterhin unter den derzeitig gültigen Voraussetzungen – siehe Schreiben vom 22.03.2020- fortgesetzt. Eine Ausweitung dieser Bestimmungen ist ab dem 27.4. geplant. Die genauen Einzelheiten werden noch vom Ministerium bekannt gegeben.

Heribert Jäger, Florian Mantel

-Schulleitung-

Vorbereitungsmöglichkeiten auf die Abschlussprüfung

(03.04.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

Vor allem für die Abschlussschüler ist es wichtig, dass sie sich effektiv auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten können. Die Verschiebung der Prüfungstermine ist ein wichtiger Baustein hierzu.

Zudem stehen allen Schülerinnen und Schülern Lernvideos zur Verfügung, die vom Bayerischen Rundfunk in Kooperation mit dem Staatsministerium für Unterricht und Kultus produziert werden. Sie eignen sich u. a. hervorragend für eine selbständige und qualitativ hochwertige Vorbereitung sowohl auf die besondere Leistungsfeststellung zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule als auch zum mittleren Schulabschluss an der Mittelschule im Fach Mathematik. Im Rahmen dieser Videos erklären erfahrene Lehrkräfte aus der Mittelschule verschiedene mathematische Problemstellungen, ausgehend von beispielhaften Aufgabenstellungen aus vergangenen Mathematikprüfungen. Während der schrittweisen Lösung der Beispielaufgaben werden auch die dazugehörigen Grundlagen an passender Stelle wiederholt. Die jeweiligen Prüfungsaufgaben sind bei den Videos verlinkt und können im mebis Prüfungsarchiv heruntergeladen werden. Mit diesen Filmen stellt der BR ein Produkt zur Verfügung, das während der aktuellen Schulschließungen aber auch in den Ferien eine gründliche Vorbereitung Ihrer Schülerinnen und Schüler auf die anstehenden Prüfungen erleichtert. Zudem ist dieses Lernformat im laufenden Schuljahr wie auch in den kommenden Jahren ein wertvolles Angebot für externe Kandidatinnen und Kandidaten zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung.

Alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die diese Abschlüsse anstreben, sowie deren Erziehungsberechtigte können dieses Angebot unter dem untenstehenden Link abrufen.

 

 

Eltern können ihre Kinder im Umgang mit den Maßnahmen zum Coronavirus unterstützen

(27.03.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die derzeitige besondere Situation verunsichert viele Menschen, darunter besonders Kinder und Jugendliche. Das Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) hat hilfreiche Tipps für Eltern zusammengestellt.

Diese können über den unten angefügten Link heruntergeladen werden!

Regelung für die Notbetreuung in den Osterferien

(27.03.2020)

Sehr geehrte Eltern, liebe SchülerInnen

im Folgenden haben wir alles Wissenswerte und öffentliche Bekanntmachungen betreffs einer möglichen Notfallbetreuung während der Osterferien zusammengefasst.  Bei Bedarf wenden Sie sich bitte telefonisch vorab an die Schule (09523-6038) und füllen Sie das Formular „Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung - siehe Link im Anhang)“ aus.  

 

Grundsätzliches

Die Notfallbetreuung wird im Bedarfsfall von der Schule in der ersten Ferienwoche von Montag bis Donnerstag und in der zweiten Ferienwoche von Dienstag bis Freitag aufrechterhalten. Sie erstreckt sich bedarfsgerecht auf den Zeitraum von 8 bis 16 Uhr. Ganztags- und Mittagsbetreuungsangebote stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung.

Für welche Schüler wird ein Betreuungsangebot eingerichtet? (akt. 26.03.2020, 8:15 Uhr)

Ein flächendeckendes Betreuungsangebot würde das Ziel, das mit den Schulschließungen erreicht werden soll, unterlaufen. Bitte versuchen Sie daher, auch wenn Sie zu den Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur (s.u.) zählen, möglichst eine private Betreuung Ihrer Kinder im persönlichen Umfeld zu organisieren.

Eine Notfallbetreuung an den Schulen wird eingerichtet für Schülerinnen und Schüler

der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an Grundschulen und der Grundstufe von Förderschulen sowie

der Jahrgangsstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen,

höherer Jahrgangsstufen, deren Behinderung oder entsprechende Beeinträchtigung eine ganztägige Aufsicht und Betreuung erfordert, sofern deren Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Hierzu zählen insbesondere Einrichtungen, die

  • der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe (insbesondere zur Aufrechterhaltung der Notbetreuung in Schulen und Betreuungseinrichtungen),
  • der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
  • der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf, z. B. Verkaufspersonal in Lebensmittelgeschäften), des Personen- und Güterverkehrs (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen),
  •  der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation – z. B. > Journalisten in der Berichterstattung, nicht dagegen bei Freizeit-Magazinen. Als Beschäftigte im Bereich der Medien gelten nicht nur Redakteure, sondern auch andere in den oben genannten Medien tätige Personen, die für deren Funktionsfähigkeit erforderlich sind),
  •  der Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen) und
  • der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

 

 

 

Bitte beachten Sie: Die Notfallbetreuung kann nur dann in Anspruch genommen werden,

wenn:

  • ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder beide Erziehungsberechtigte des Kindes,
  • im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Voraussetzung ist in diesem Fall, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen.

 

 

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notfallbetreuung ist, dass die Kinder

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen nach dem Aufenthalt als solches ausgewiesen worden ist. Sollten 14 Tage seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sein und sie keine Krankheitssymptome aufweisen, ist eine Teilnahme möglich.

 

 

Heribert Jäger, Rektor

Elterninformation - Notbetreuung

(22.03.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Zahl der Erkrankungen am Coronavirus ist in den letzten Tagen in Bayern deutlich angestiegen. Deshalb dürfen Kinder vorerst bis einschließlich 19. April 2020 die Schulen nicht betreten.

Damit entfallen derzeit die regulären Betreuungsangebote.
Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder, deren Erziehungsberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung Ihrer Kinder gehindert sind.

Über den untenstehenden Link kann ein Antragsformular heruntergeladen werden, mit dem Sie Ihr Kind für die Notbetreuung in der Schule anmelden können.

 

Wir weisen darauf hin, dass diese Notbetreuung für Schüler und Schülerinnen der 1. bis 6. Jahrgangsstufe gedacht ist. Es findet auch kein regulärer Unterricht statt, sondern eine Betreuung unter größtmöglichen Schutzmaßnahmen für Schüler und Lehrkräfte!

 

Heribert Jäger, Rektor

Informationen für Eltern - Umgang mit den Maßnahmen zum Corona-Virus

(21.03.2020)

Liebe Eltern,
die durch das Corona-Virus hervorgerufene Krankheit COVID-19 betrifft uns alle: Die
Schülerinnen und Schüler dürfen die Schulen nicht mehr besuchen. In Bayern wurde der
Katastrophenfall ausgerufen. Wir wissen nicht, welche Maßnahmen in den kommenden
Tagen und Wochen noch getroffen werden.
Diese besondere Situation verunsichert viele Menschen. Daher haben wir vom
Kriseninterventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und
Schulpsychologen (KIBBS) einige hilfreiche Hinweise für Sie zusammengestellt.

Diese finden Sie im untenstehenden Anhang!

Terminänderung bei Mittlerer Schulabschluss und Qualifizierender Abschluss der Mittelschule

(19.03.2020)

Die zentralen Prüfungstermine an der Mittelschule im Rahmen der Abschlussprüfung zum Mittleren Schulabschluss an der Mittelschule sowie im Zusammenhang mit der besonderen Leistungsfeststellung zum Erwerb des Qualifizierenden Abschlusses der Mittelschule.

 

Daraus ergeben sich folgende neue Püfungstermine:

 

Mittlerer Abschluss an der Mittelschule

Dienstag, 30.06.2020, Deutsch

Mittwoch, 01.07.2020, Englisch

Donnerstag, 02.07.2020, Mathematik

Mittwoch, 17.06.2020, Muttersprache (keine Verschiebung!)

 

Qualifizierender Abschluss der Mittelschule

Montag, 06.07.2020, Englisch

Dienstag, 07.07.2020, Deutsch und Deutsch als Zweitsprache

Mittwoch, 08.07.2020, Mathematik

Donnerstag, 09.07.2020 Geschichte/Sozialkunde/Erdkundeund Physik/Chemie/ Biologie

Freitag, 19.06.2020 Muttersprache (Keine Verschiebung!)

 

 

Der neue Entlasstermin ist Freitag, der 24.07.2020!!!

 

Das diesbezügliche KM-Schreiben kann über den untenstehenden Link aufgerufen werden!

Coronavirus einfach erklärt

(18.03.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

über den untenstehenden Link wird alles zum Thema Coronavirus einfach und anschaulich erklärt.

Viel Spas beim Anschauen.

Bayern ruft den Katastrophenfall aus - Pressemitteilung

(16.03.2020)

Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat heute aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen.

 

Im Anhang finden Sie Informationen, welche Auswirkungen diese Ankündigung hat bzw. wie Sie damit umgehen sollen.

Elterninformation

(16.03.2020)

In Anbetracht der dramatischen Entwicklung bezüglich der Corona-Epidemie weltweit werden die Schulen bis Ende der Osterferien geschlossen. Da Schulen Begegnungsorte großer Menschenmengen sind, soll somit verhindert werden, dass sich dieser Erreger rasant ausbreitet.

 

Kommunikation:

Obwohl unsere Schule während dieser Zeit für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt, ist sie dennoch besetzt und kann zu den gewohnten Zeiten telefonisch erreicht werden. Bitte besuchen Sie weiterhin unsere Schul-Homepage, so können wir Sie am besten auf dem aktuellsten Stand halten.

 

Lernen zu Hause:

Die Wochen vor den Osterferien sind keine Ferien, sondern eine unterrichtsfreie Zeit. Daher wurden Ihre Kinder am Freitag, den 13.03.2020 von den Klassenlehrern gebeten, der Schule eine Kontakt-Email-Adresse zu nennen. Diese benötigen wir, um den Schülern in den nächsten Tagen Informationen, Materialien und Lernstoff für die unterrichtsfreie Zeit zukommen zu lassen. Auch die Möglichkeit für Rückfragen soll somit gewährleistet sein.

Bitte überprüfen Sie, ob diese Kommunikationskette (Schule – Schüler/in – Schule) per Email funktioniert. Falls nicht, wenden Sie sich bitte telefonisch an die Schule bzw. die Klassenleitungen.

 

Wie hoffen sehr, dass wir gemeinsam diese ungewöhnliche Herausforderung meistern werden und wünschen allen Schülern und Eltern Gesundheit!

 

Mit freundlichen Grüßen

Heribert Jäger & Florian Mantel

            - Schulleitung -

Schulschließungen in Bayern

(13.03.2020)

Schulschließungen in Bayern: Die Entscheidungen im Überblick

Kein Unterricht an Schulen, geschlossene Kindergärten, ein stark eingeschränktes Besuchsrecht in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen: Bayern verschärft die Maßnahmen gegen die Coronavirus-Ausbreitung. Die Kommunalwahl soll wie geplant stattfinden.

Als eines der ersten Bundesländer hat Bayern beschlossen, von Montag an alle Schulen zu schließen. Das soll dazu beitragen, die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu bremsen, wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in München sagte. Auch Kinderbetreuungseinrichtungen würden zunächst bis zum Ende der Osterferien am 19. April geschlossen.

Danach sei es notwendig, eine Bestandsaufnahme zu machen. Nach Aussage aller Virologen könnten diese fünf Wochen ganz entscheidend sein, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Kultusminister: "Keine Ferien"

Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) betonte, die Schließung betreffe alle Schulen - "über alle Schularten hinweg, auch die Privatschulen, auch die Berufsschulen". Es finde zwar kein Unterricht in der Schule statt, es seien aber keine Ferien. Der Minister kündigte an, den Kindern würden Materialien zur Verfügung gestellt, damit sie "zu Hause etwas Schulisches zu tun haben".

 

Lediglich für Kinder von der ersten bis sechsten Klasse, deren Eltern in sogenannten systemkritischen Berufen tätig seien, werde eine Betreuung sichergestellt. Als Beispiele nannte Piazolo Ärzte, Pflegepersonal, Polizisten. Bayern werde das restriktiv handhaben. Gehört nur ein Elternteil einer dieser Berufsgruppen an, müsse das andere die Kinderbetreuung sicherstellen.

 

Söder: Betreuung nicht bei Oma und Opa organisieren

Laut Sozialministerin Carolina Trautner (beide CSU) gilt auch für die rund 9.800 Kindertagesstätten von Montag an ein Betretungsverbot. Das betreffe auch die Kindertagespflege sowie die heilpädagogischen Tagesstätten. In Kindergärten werde es Notgruppen geben - aber ebenfalls nur für Kinder, bei denen beide Eltern in Gesundheitsberufen, bei Polizei oder THW tätig seien. Söder betonte, es gebe die klare Empfehlung, "die Betreuung nicht bei Oma und Opa zu organisieren, sonders das anders zu machen".

 

Quelle:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/schulen-in-bayern-machen-dicht

In Zeiten des Coronavirus - 10 wichtige Hygienetipps

(13.03.2020)

Hier die wichtigsten Hygienetipps zum Download!

9. Haßberger Spieletage entfallen

(12.03.2020)

Die geplanten "Haßberger Spieletage", die vom 26.-29.03.2020 an der GS/MS Hofheim stattfinden sollen, entfallen!

Aktuelle Entwicklungen - Corona Virus

(10.03.2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

seit Dienstag, 10.03.2020 gegen 12 Uhr meldet u.a. "infranken", dass sich eine Schülerin der Hofheimer Realschule mit dem Corona-Virus infiziert habe. Hierfür gibt es nach unserem Kenntnisstand noch keine Verifizierung seitens der Behörden.

Zum momentanen Zeitpunkt ergeben sich keine Auswirkungen auf den Schulbetrieb.

 

Bitte besuchen Sie mehrmals täglich unsere Homepage. Wir werden Sie mit Fakten in Bezug auf die Grund- und Mittelschule Hofheim auf dem Laufenden halten.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

MfG

Heribert Jäger, R

Allgemeinverfügung vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege - Wie ist nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet des Coronavirus zu verfahren?

(07.03.2020)

!!!Allgemeinverfügung vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege!!!

 

Was ist nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet des neuartigen Corona-Virus zu beachten?

 

Das Schreiben des Ministeriums (Gültigkeit ab 07.03.2020) kann im Anhang heruntergeladen werden!!!

 

Als Risikogebiet werden augenblicklich folgende Regionen angesehen:

Internationale Risikogebiete

In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
Im Iran: Provinz Ghom, Teheran
In Italien: Südtirol (entspricht Provinz Bozen) in der Region Trentino-Südtirol, Region Emilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Besonders betroffene Gebiete in Deutschland

Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)

 

 

!!! Wichtige Informationen für die Erziehungs- berechtigten und Schüler - Maßnahmen und Verhaltensweisen bei COVID-19!!!

(01.03.2020)

Merkblatt für die Erziehungsberechtigten, Schülerinnen und Schüler!!!
Welche Maßnahmen sollen bei angenommenen COVID-19-Kontakt (Coronavirus) ergriffen werden?

 

Ein diesbezügliches Merkblatt kann heruntergeladen werden!

Elternbrief 2 - 2019/2020 - November 2019

Hier können Sie den Elternbrief 1 2019/2020 (November 2019) downloaden